DIE REPUBLIKANER – KV Main-Kinzig

freiheitlich. modern. patriotisch.

Republikaner mit starken Listen zur Kommunalwahl

Sonntag 31. Oktober 2010 von Redaktion

Die Republikaner werden zur Kommunalwahl im März 2011 mit über 50 Kandidatinnen und Kandidaten, darunter ein Drittel Parteiloser und einige europäische Ausländer (westliche EU-Bürger) für den Kreistag des Main-Kinzig-Kreises antreten, so der Kreisvorsitzende und Kreistagsabgeordnete Bert-Rüdiger Förster, der auch seit 1993 Hanauer Stadtverordneter ist. Für Hanau fast dasselbe Bild. Mehr als die erforderlichen Kandidatenzahl, die für eine erfolgreiche Wahlteilnahme notwendig ist, werden den zu erwartenden Wahlerfolg, nach dem allgemeinen Rechtsruck in Deutschland, sicher stellen. Da die Republikaner die Bildung von weiteren vier Ortsbeiräten in der Kernstadt, aus Kostengründen (ca. 100.000,- Euro im Jahr) parlamentarisch abgelehnt haben, werden sie konsequenterweise für die neuen Ortsbeiräte auch nicht kandidieren. Wenn sich nicht noch Kandidaten aus Mittelbuchen, Großauheim und Klein-Auheim melden, die auf dem Ticket der Republikaner antreten wollen, dann bleibt es bei der Mitwirkung im Ortsbeirat Steinheim. Hiefür sind auch genug Kandidatinnen und Kandidaten verfügbar.
Auch in Maintal stehen diesmal genug Kandidaten zur Verfügung, darunter einige westeuropäische EU-Bürgerinnen und Bürger, damit gesichert ist, dass nicht nur die, seit 1993 ausgeübten Mandate, durch nunmehr zwei Damen, noch einen Zuwachs erfahren. In Brachttal scheint eine Kandidatur für die Gemeindevertretung diesmal nicht möglich, da es durch Wegzüge, Zeitmangel oder Mitgliederverlust schwierig wird geeignete Kandidaten zu finden.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 31. Oktober 2010 um 14:54 und abgelegt unter Pressemitteilungen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben