DIE REPUBLIKANER – KV Main-Kinzig

freiheitlich. modern. patriotisch.

Antifaschistische Pressewächter werden immer seltener

Freitag 30. Juli 2010 von Redaktion

Es ist ja kein einmaliges Ereignis, die Kampagne der Antifa und sonstiger Linken, die Luftherrschaft über die öffentliche Meinung zu erzwingen. Jeder, der sich nicht ihren ideologischen Phantasmen beugen will, wird in irgendeine rechte Ecke gestellt. Sie haben dank der Unterstützung oder noch schlimmer, des Desinteresses gerade der breiten Bürgerlichkeit eine bedroh­liche Stellung in unserem Staat gewonnen.

Es ist dies die Auswirkung des berüchtigten Kampfes gegen Rechts, den unsere Kanzlerin mit großen Finanzmitteln unterstützt. Fragen wir nicht nach den Gründen für ihr Verhalten. Links war für sie in frühester Jugend, im Elternhaus und in den politischen Zirkeln, in denen sie sich profilieren konnte, ein Markenzeichen für eine von der Geschichte deklassierte Ideologie.

Gerade wir demokratischen Rechten wissen um die Verbrechen der Faschisten. Konservative standen bei den Nazis im Fadenkreuz der Verfolgung. Ihr Blutzoll für den Erhalt einer demokratisch-patriotischen, freiheitlichen Gesellschaft ist hoch genug, um in unserem Nachkriegsdeutschland eine ihnen angemessene Position einzuräumen.

Denen man die Verbrechen des 3. Reiches anlastet, waren keine Rechten. Einer ihrer obersten Repräsentanten, Josef Göbbels, war unstreitig ein kommunistisch ausgerichteter Politiker. Es waren konservative Patrioten, Menschen christlicher moralischer Grundhaltung, die ihren Widerstand gegen die Faschisten mit dem Leben bezahlten.

Wer sich in unserem Staat auf der Basis unseres Grundgesetzes auf das Recht freier Meinungsäußerung beruft, gerät in die Fänge und Fallen linker Intellektueller oder Organisationen.

In unseren politischen Unterrichtungen und Dokumentationen wird die Geschichte des 3. Reiches bis zu den Aktivitäten der Putzfrauen im Braunen Haus aufgezeichnet. Die historischen Verbrechen unendlichen Ausmaßes der Linken, bzw. der Kommunisten werden selten angesprochen. Die Rote Macht ist verantwortlich für über 100 Millionen ermordeter Menschen. Wer heute für sich in Anspruch nimmt, ‚Antifaschist‘ zu sein, täuscht und belügt seine Umwelt.

Es ist die Intelligenz und Masse der bürgerlichen, staatsverantwortlichen Mitbürger, die diesem Treiben völlig unbeteiligt zuschauen. Bekennen sie sich, demokratische Rechte zu sein, haben sie eine Verfolgung in der Art zu erwarten, von der sie hofften, dass es eine historische Episode war. Es ist auf die perversen Errungenschaften der 68er zurückzuführen, dass unsere Gesellschaft von einer Minderheit in das linke Abseits gesteuert wird. Die meisten Medien stehen im Dienst der linken Beeinflussung der Öffentlichkeit. Unter uns ist eine Parteielite entstanden, die sich egozentrisch um sich selbst kümmert, aber nicht mehr mit einem gesamtstaatlichen Konzept aufwarten kann. Ihr Desinteresse oder auch ihr Unvermögen, nationale Probleme verantwortlich zu lösen, führen zu einer Situation, wie sie Ende der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in eine Katastrophe führten.

Wir sollten weniger auf die Linken schimpfen, als endlich unserer staatsbürgerlichen, konservativen Verantwortung für unseren Staat, unsere Nation und den Frieden der Welt gerecht zu werden. Wir sollten erkennen, daß sie damit einen großen Erfolg errungen haben, die demokratische Rechte aus der politischen Szene zu verdrängen. Sie haben mitgewirkt, daß bei entscheidenden Wahlen nur noch 50% der Wähler an die Urnen gehen. Hiervon sind mindestens die Hälfte enttäuschte und von der politischen Meinungsbildung separierte rechte Demokraten.

Wenn wir uns, die rechten Demokraten, Konservative und Patrioten, nicht unumwunden zu unserer politischen Einstellung bekennen und sie in aller Öffentlichkeit vertreten, werden wir in einem Staat leben müssen, der nicht mehr den Anforderungen demokratischer Grundwerte entspricht.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 30. Juli 2010 um 08:12 und abgelegt unter Wußten Sie schon?. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Die Kommentare sind derzeit geschlossen, aber sie können einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentare sind geschlossen.