DIE REPUBLIKANER – KV Main-Kinzig

freiheitlich. modern. patriotisch.

Brüderles Wahrheit beschleunigt den Absturz der FDP

Freitag 30. Juli 2010 von Redaktion

Jetzt ist die Gretchenfrage nach dem Sinn und der Bedeutung der Nation Deutschland gestellt. Die CDU spielt hierbei eine besonders gewichtige Rolle. Hat sie doch die Definition ihrer Vorsitzenden akzeptiert, daß das Nationalbewußtsein das Vertrauen der Menschen in das Grund­gesetz und die Soziale Sicherheit ist. Sie hat sich damit bewußt und deutlich von den Vorstellungen anderer Länder abgegrenzt, bei denen grundsätzlich ein völkischer Zusammenhang der Menschen die Nation bestimmt.

Jetzt will Herr Brüderle das sinnschaffende, staatliche Fundament, den Grundsatz der Renten­sicherheit, abschaffen. CDU-Mitglieder, die auf Frau Merkel eingeschworen sein sollten, stimmen ihm sogar zu.

Brüderle hat damit nicht nur das deutsche Nationalbewußtsein in Frage gestellt, was schon für einen deutschen, verantwortlichen Politiker ein Offizialvergehen sein sollte, sondern auch vor dem Volk, das es zwar offiziell nicht mehr gibt, den Staatsbankrott angemeldet. Beide Vorgänge haben somit für die Bundesrepublik existentielle Bedeutung.

Mit der Erklärung Brüderles wird das Vertrauen in den Sozialstaat zerstört, damit also das deutsche Nationalbewußtsein aufgegeben. Die Vernichtung Deutschlands als Land der Deutschen hat sich damit endgültig vollendet. Jede neue Definition wird genau so wenig Bestand haben, wie die von den Gutmenschen seither durchgeführten Versuchsreihen. Bis sie verstanden haben, wie die Relation von Staat und seinen Menschen optimal auszurichten ist, werden sie unsere Republik in ein Nichts aufgelöst haben. Es ist der aktuellen Politkaste vorzuwerfen, dass sie substantielle, kulturelle wie humanistische, Grundwerte einer vitalen Gesellschaft zerstört hat. Wer einen Staat ohne seine in ihm eingeborenen Menschen, die sich in kulturellen Riten zu ihm bekennen können, aufbauen will, verletzt Naturrechte. Mit Brüderles Vorstoß sind wir in der gesellschaftspolitischen Realität angekommen.

Die Bankrotterklärung Brüderles verlangt eine endgültige umfassende Offenlegung aller Vermögenswerte und Verbindlichkeiten unserer Republik. Die Schulden der bundesrepublikanischen Haushaltswirtschaft in Höhe von mindestens ca. 2 Billionen Euro müssen detailliert nachgewiesen werden.

Alle ausgabenwirksamen Verträge und Aufträge, mit wem auch immer, die von den hierfür verantwortlichen Politikern abgeschlossen wurden, sind nachzuweisen. Es ist zu prüfen, in wie weit nationale Interessen vernachlässigt wurden, die durch das erträgliche Steueraufkommen seiner Bürger hätten dargestellt werden können.

Die Konsequenz wird sein, den gesamten Staatshaushalt sanieren zu müssen. Eine vollständige Neubewertung aller Güter und Leistungen, auch der Beamtenpensionen z.B., wird nicht ausreichen.

Letztlich hat Brüderle eine bittere Wahrheit ausgesprochen. Er mag manchen von uns erschreckt haben. Seine Feststellungen können aber nicht hingenommen werden, wenn nicht gleichzeitig Fragen an die Grundsubstanz unserer Nation gestellt werden können.

Brüderle hat mit seinen Ausführungen die Notwendigkeit aufgezeigt, die gegenwärtige Struktur unseres Parteienstaates, die Auffassung von Demokratie, Macht und Verantwortung zu überprüfen.

Eine Neuorientierung wird allerdings nur dann Erfolg haben, wenn Vergangenes objektiv analysiert und in die Gegenwart umgesetzt werden kann. Das bedeutet, dass eine erfolgreiche deutsche Politik nur auf konservativ-fortschrittlicher Basis ausgerichtet werden kann.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 30. Juli 2010 um 23:06 und abgelegt unter Wußten Sie schon?. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Die Kommentare sind derzeit geschlossen, aber sie können einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentare sind geschlossen.